Dream-Teams träumen nicht.

Teamarbeit kann manchmal ganz schön mühsam sein. Unterschiedliche Menschen kommen zusammen, um gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten und ein Ergebnis zu liefern. Jeder von uns hat schon mal erlebt, wie anstrengend, aber auch wie beflügelnd Teamarbeit sein kann.
Jeder besteht aus verschiedenen Energiefrequenzen, die die Individualität eines Menschen ausmachen und in denen sein persönliches Potenzial liegt. Wir sprechen oft von „Vibrations“ oder von „Chemie“, die im Umgang miteinander erkennbar ist. Das ist jedoch nichts anderes als die individuellen Energien der Menschen, die sich hier begegnen.
Die Dynamik, die sich in einem Team entwickelt, ist somit die Interaktion und Summe der Energiefrequenzen der einzelnen Teammitglieder. Und je nachdem, welche Frequenzen hier zusammentreffen und welche fehlen, kann Teamarbeit entweder funktional oder dysfunktional sein, also konstruktiv und fließend oder destruktiv und stockend erlebt werden. Damit ein Team ein Dream-Team wird, muss eine bestimmte Konstellation von Frequenzen vorhanden sein. Die meisten Teams sind dysfunktionale Teams. In ihnen wird in der Regel viel über Befindlichkeiten diskutiert und die eigentliche Aufgabe, die zu erfüllen ist, geht schleppend voran. Der Energieverlust, der in solchen Teams entsteht, ist für alle Beteiligten spürbar. Die Zusammenarbeit wird schwierig, weil der Energiefluss durch fehlende Frequenzen unterbrochen ist. Verlässt jemand das Team oder kommt jemand neuer dazu, verändert sich die Dynamik und ein Team, das zuvor harmonisch gearbeitet hat, kann plötzlich gar nicht mehr miteinander oder vice versa. Alles eine Frage der Energiefrequenzen, die die neue Person einbringt, oder die nicht mehr vorhanden ist, wenn ein Teammitglied das Team verlassen hat.

Doch wie lässt sich aus einem dysfunktionalen Team ein Dream-Team entwickeln? PentaDesign® ist zum Beispiel eine Methode, mit der man eines zusammenstellen kann. Dabei werden die Frequenzen, die jedes Team-Mitglied einbringt, sichtbar gemacht, sodass man Probleme im Team klar adressieren und lösen kann. Dream-Teams sind hochfunktional. In ihnen wird Zusammenarbeit als einfach und fließend erlebt, weil alle erforderlichen Energiefrequenzen vorhanden sind. Dream-Teams träumen nicht, sondern sind rasch in der Umsetzung. Es scheint so etwas wie ein unausgesprochenenes gemeinsames Verständnis zu geben, welche Richtung einzuschlagen ist und was wie zu tun ist. Dabei entwickelt sich wie von selbst ein konstruktiver Dialog, in dem jedes Teammitglied gehört wird und seinen Beitrag leistet und leisten kann.